Instagram Captions. Warum sind sie so wichtig?


Wie schreibe ich eine gelungene Instagram Caption?


Die Social Media Plattform Instagram setzt auf visuelle Kommunikation. Nutzer laden Bilder und Videos auf ihren Account hoch und teilen mit ihren Followern Elemente ihres Lebens oder ihres Unternehmens. Mit Hilfe der Bildunterschrift kann der Beitrag schriftlich unterstützt werden. Viele Instagram Nutzer verwenden ihre Caption als Mikroblog für ihr Storytelling. Sie erzählen eine Geschichte, geben Tipps und zeigen Persönlichkeit. Man hat die Möglichkeit sich mit bis zu 2200 Zeichen auszudrücken.


Warum solltest du auf qualitativ hochwertige Captions setzen?

Bei der Überfüllung an Bildern im Instagram Feed muss dein Beitrag bereits herausstechen, damit deine Follower das Scrollen unterbrechen und dein Bild liken oder kommentieren. Man hat die Möglichkeit ein tolles Bild oder Video zu posten oder eine gute und interessante Caption zu schreiben. Eine Kombination aus beiden wäre das Beste.


Was zeichnet eine gelungene Caption aus?

Eine gute Bildunterschrift fordert deine Follower auf, unter deinem Post, mit dir zu interagieren. Was du schreibst, sollte für sie einen Wert haben. Somit haben sie einen Grund dir zu folgen und deinen Beiträgen Aufmerksamkeit zu schenken.Beispiele:- Bildung: Schreibe informative Texte. Gib deinen Followern das Gefühl, sie können etwas von deinem Beitrag lernen.- Inspiration: Inspiriere Menschen ihr Handeln zu überdenken oder etwas Neues auszuprobieren.- Storytelling: Schreibe eine Geschichte, zum Beispiel wie das Bild entstanden ist.- Tipps und Tricks: Verrate brauchbare Tipps.- Community: Nutze deine Bildunterschriften um mit deinen Followern in Kontakt zu treten. Kommuniziere mit ihnen in den Kommentaren.- Unterhaltung: Gib deinen Followern etwas zu lachen.- Werbung: Nutze die Bildunterschrift um für eines deiner Produkte oder Dienstleistungen Werbung zu machen.


Wie baue ich eine gute Bildunterschrift auf?

Eine gelungene Caption muss von Anfang an gut sein. Unter dem Bild werden die ersten 150 Zeichen angezeigt, der Rest wird erst sichtbar, wenn man auf 'mehr' klickt. Die ersten Wörter müssen somit das Aufsehen des Followers erregen, damit dieser mehr lesen möchte. Insgesamt kann man bis zu 2200 Zeichen schreiben. Rede jedoch nie um den heißen Brei herum, denn wenn deine Texte zu lang und abwechslungslos sind, dann verliert man schnell das Interesse und liest die Caption erst recht nicht.


Bessere Engagement durch gelungene Captions

Umso mehr Interaktionen deine Follower zeigen, desto besser wertet Instagram deinen Post. Auf Grund des Algorithmus wird dein Beitrag nicht all deinen Followern angezeigt. Hat dein Post wegen  hoher Interaktion viel Relevanz, so wird er mehr Menschen angezeigt.Mit einer Handlungsaufforderung (Call to Action, CTA) kannst du deine Engagement erhöhen. Stelle Fragen und fordere deine Follower somit auf, deinen Beitrag zu kommentieren. Nimm dir nach dem Posten ausreichend Zeit, um auf Kommentare zu antworten und mit deiner Community ins Gespräch zu kommen.


Fazit

Die Motivation einer guten Caption sollte jedoch nicht 'mehr Likes' sein. Denke dir eher, du möchtest deinen Followern etwas mitgeben. Einen Rat, eine Information oder eine lustige Geschichte. Beobachte deine Instagram Insights und finde heraus, welche Beiträge deine Follower besonders interessieren. Analysiere dabei nicht nur die Menge an Likes und Kommentaren, sondern auch, wie oft jemand das Bild gespeichert oder versendet hat. Und zu guter Letzt: Lasse dir für das Schreiben deiner Bildunterschrift Zeit und achte auf Qualität.

2020


NEWS